Alt St. Heribert am Rheinboulevard Deutz

Alt St. Heribert am Rheinboulevard Deutz

Kölnbild des Tages 22.04.2017

Am Standort des ehemaligen Kastells Divitia befand sich für lange Zeit ein Benediktinerkloster, bekannt als die Abtei Deutz. Im Mittelpunkt des Gebäudekomplexes steht die romanische Klosterkirche St. Heribert, die im Jahre 1020 eingeweiht wurde. 1804 ernannte man St. Heribert zur Deutzer Pfarrkirche, da ein Hochwasser die bisherige Kirche zu stark beschädigt hatte. Doch auch St. Heribert kam nicht ohne Beschädigungen durch die Geschichte. Der zweite Weltkrieg ließ nur das Erdgeschoss und Teile des Gewölbekellers unversehrt. 1970 wurde St. Heribert wieder aufgebaut. Das Aussehen der Fassade entspricht dem historichen Original und ist denkmalgeschützt. Betreut wird das Bauwerk vom Förderverein Romanische Kirchen Köln. Kunstliebhaber erfreuen sich während des Besuchs an den Wandgemälden des zeitgenössischen Künstlers Werner Weber.