Hahnentorburg am Rudolfplatz

Hahnentorburg am Rudolfplatz

Kölnbild des Tages 26.05.2017

Entlang der acht Kilometer langen mittelalterlichen Stadtmauer existierten einst zwölf Torbogen. Eine davon ist die Hahnentorburg, vermutlich benannt nach Hageno von Anselm, einem Grundbesitzer, nachdem das Portal zunächst Hanen- bzw. Hagenenporcen hieß. Die Hahnentorbug sicherte den Weg nach Westen in Richtung der Städte Jülich und Aachen. Nach ihrer Krönungszeremonie in Aachen zogen die Könige damals über die Aachener Straße durch das Hahnentor zum Kölner Dom, um dort die Reliquien der Heiligen Drei Könige zu besuchen.