Gürzenich in der Altstadt

Gürzenich in der Altstadt

Kölnbild des Tages 18.06.2017

Der Gürzenich ist eine Veranstaltungs- und Festhalle, die sich in der Kölner Altstadt befindet. Der Name geht zurück auf die Patrizierfamilie von Gürzenich. Errichtet wurde er 1441 bis 1447 als spätgotischer Festsaal. Zwischen 1855 und 1857 wurde der Gürzenich aufgrund von Platzproblemen bei Veranstaltungen erweitert. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde er zwischen 1952 und 1955 unter der Leitung des Architekten Rudolf Schwarz wieder aufgebaut. Heute finden im Gürzenich Konzerte, Karnevalssitzungen und weitere Veranstaltungen statt.