Content

Welcher Content kommt auf Ihre Webseite?

Content, also Inhalt, ist die Quintessenz einer Webseite.

Der Content muss relevant für die Zielgruppe und nach Möglichkeit einen Mehrwert bieten. Nützlich sein, unterhaltsam.

Als Agentur helfen wir Ihnen bei der Erstellung von allen genannten Content-Arten.

Sie haben weniger als 2 Sekunden Zeit jemanden für Ihren Inhalt zu interessieren. So lange ist die Aufmerksamkeitsspanne, die ein durchschnittlicher Benutzer ihrem Text oder Video schenkt, bevor er entscheidet, ob er bleibt oder geht.

Sie sehen, dass in Zeiten einer Reiz- und informationsüberfluteten Gesellschaft die Zeitspanne, die man ihnen schenkt erschreckend kurz ist. Entsprechend muss der Text oder Inhalt den Besucher ansprechen. Er muss zünden!

Wir produzieren den Content für Sie und präsentieren Ihnen die Inhalte vor Veröffentlichung. Texten um des Textens willen, oder nur um Keywords für die Suchmaschine an den Mann zu bringen, sind lange vorbei.

Wir haben Content nach unserer eigenen TABACO BLEND Formel sortiert!

Text

Headlines, Headline Hierarchie, Keywords, Absätze und Konklusionen spielen eine Rolle, vor allem aber die Sprache. Die Sprache sollte so konzipiert sein, dass der Text Sprachassistent tauglich ist. Und bedenken Sie, dass der Anfang immer der Angelhaken ist, mit dem Sie den Benutzer ködern müssen. Ist der Anfang gelungen, wird der Text gelesen und vielleicht sogar geteilt. Seien Sie kritisch. Würde sie der Text ansprechen?

Audio

Audiodateien werden immer wieder unterschätzt. Audiodateien sind für bestimmte Anlässe ein gutes Medium. Haben Sie schon einmal ein Hörbuch im Auto während einer längeren Fahrt abgespielt? Vor allem längere Texte oder Serien zu einem bestimmten Thema lassen sich gut in einem Podcast veröffentlichen.

Blog

Klare Sache. Ein Blogbeitrag ist auch ein Text. Aber er unterscheidet sich in aller Regel vom übrigen Teil der Webseite. BLOG kommt von Web-Log – also einer Art Online-Tagebuch. Oft sind Blogtexte als Fortsetzungen konzipiert. Aktuelle Themen lassen sich ebenfalls gut in einem Blog integrieren.

Animation

GIF Animationen waren fast ausgestorben, erfreuen sich in jüngster Vergangenheit jedoch wieder großer Beliebtheit in den SOM-Kanälen. Ob diese Art der Information zu Ihrem Unternehmen oder Dienstleistung passt, müssen Sie entscheiden.

Clip

Natürlich sind Videoclips gemeint. Gleich welchen Inhaltes. Erklärvideos sind sehr gut, um Know-How zu vermitteln und die eigene Expertise herauszustellen.

Organigramm

Das Organigramm eines Unternehmens oder einer Institution kann ihrem Geschäftspartner dabei helfen den richtigen Ansprechpartner oder die richtige Abteilung leichter zu finden. Zudem liefert ein solches Organigramm Transparenz.

Bewertungen & Kundenstimmen

Gute Bewertungen sind ein Ausdruck von Vertrauen. Präsentieren Sie diese Bewertungen, ganz gleich, ob Sie diese auf Google, Facebook, auf Branchenportalen wie Jameda, Anwalt.de oder auf Shop-Bewertungsportalen wie Trusted Shops sammeln.

Natürlich können Sie auch eigene Kundenstimmen sammeln, aber fälschen oder fingieren Sie niemals Bewertungen! Egal ob zu Ihrem Unternehmen oder zu Produkten, die sie verkaufen. Wenn die Bewertung öffentlich erfolgte, dann bedanken Sie sich dafür oder kommentieren die Bewertung. Bei kritischen oder gar negativen Bewertungen atmen sie tief durch, bleiben sachlich und nehmen sie die Kritik ernst.

Links

Eine Webseite sollte niemals eine Sackgasse sein. Verlinken Sie Geschäftspartner, Lieferanten und Kunden – sofern keine Vertraulichkeitsvereinbarung oder Schweigepflicht dagegen spricht.

Auch thematisch weiterführende Links sind gerne gesehen – z.B. innerhalb ihrer Blogbeiträge. Eine jährliche Prüfung aller Links ist sinnvoll. Tote Links sprechen eine eigene, negative Sprache.

Wie bei allen Dingen ist es wichtig, ein gewisses Maß einzuhalten. Zu viele Links sind leider kontraproduktiv.

Events

Weisen Sie auf Veranstaltungen, Messen oder Ereignisse hin, die für Sie oder ihre Kunden von Relevanz sind. Dies kann in Form eines Kalenders oder natürlich auch als Blogbeitrag kommuniziert werden.

NAPE

Name, Adresse, Phone, Email – Es mag banal klingen, aber diese Daten sind elementar für eine Webseite. Und zwar nicht nur im Impressum. Achten Sie darauf, dass diese Daten gut zu finden sind, um den Kontakt eines Interessenten zu erleichtern. Gerade auf älteren Webseiten muss man diese Daten oft genug suchen.

Downloads

Eine von vielen Möglichkeiten, Downloads anzubieten, ist eine PDF-Datei.

Das Portable Data Format von Adobe eignet sich gut für längere Textdateien wie Handbücher, Kataloge oder auch für Präsentationen (anstelle von Powerpoint). Gerade im Bereich des Supports ist das PDF-Format sehr beliebt.

Kein Content für eine Webseite:

Bestimmte Formen von Dateien haben aus unserer Sicht nichts auf einer Webseite verloren. Microsoft Word, Excel, Powerpoint Dateien sind dafür bekannt, dass sie Makroviren enthalten können und sollten nur zwischen 100% vertrauenswürdigen Quellen ausgetauscht werden. Auf eine Webseite gehören diese nicht..

Kann man die Inhalte schützen?

Ein Inhalt auf einer Webseite lässt sich NIEMALS 100% schützen. Mit ein paar Tricks lassen sich die rechte Maustaste oder das Markieren eines Textes verhindern. Ein Screenshot lässt sich dagegen nicht verhindern. Präsentieren Sie Online keine Inhalte, die sie nicht verbreiten wollen.